fleet innovation erzielt neue Bestmarken

Mehr Kunden mehr Umsatz –
fleet innovation erzielt neue Bestmarken

• Rekordjahr 2016 / erfolgreicher, gelungener Start 2017
• Fleet innovation weiter auf Wachstumskurs
• Steigerung der Kundenanzahl von 1.700 auf über 2.000
• In Zukunft will fleet innovation weiter organisch wachsen

Düsseldorf, den 8. Februar 2017 – Die fleet innovation GmbH setzt den Wachstumskurs fort: Das Düsseldorfer Unternehmen verzeichnet ein Rekordwachstum und ist im abgelaufenen Geschäftsjahr so schnell gewachsen wie kaum zuvor. Der Umsatz erreichte eine neue Bestmarke in der Unternehmensgeschichte.
Binnen einer Jahresfrist konnte der Spezialist für Halterhaftung über 300 Neukunden dazu gewinnen.
Dank eines anhaltenden Kundenzuwachses steigerte fleet innovation den Umsatz 2016 binnen Jahresfrist um mehr als zwanzig Prozent gegenüber dem Vorjahr. Erwirtschaftet wurde das Plus in enger Zusammenarbeit mit den zahlreichen Vertriebspartnern von fleet innovation. Dazu zählen Mineralölgesellschaften, Leasinganbieter und Spezialisten für Fuhrparkmanagement.
Wachstumstreiber war nach wie vor die elektronische Führerscheinkontrolle. Diese Dienstleistung wird zunehmend von mittelständischen Flottenbetreibern nachgefragt. „Die Fuhrparkbetreiber sehen sich mehr und mehr in der Verantwortung und sondieren genau das Angebot,“ sagt René Roeder, Geschäftsführer bei der fleet innovation GmbH in Düsseldorf.
Wobei die Wahl immer öfter auf fleet innovation falle „weil die Kunden zunehmend recht- und prozesssicher unterwegs sein wollen.“ Von dem gesteigerten Sicherheitsdenken profitiert auch die UVV-Sparte, die immer mehr an Fahrt aufnimmt. Noch sei die UVV ein schlafender Riese. „Wir wollen diesen Riesen wecken.“ Ein Mammut-Projekt, mit dem das Unternehmen weiteres, organisches Wachstum generieren will.

Um den Wettbewerbsvorsprung weiter auszubauen hat die fleet innovation in neue Produkte zur Halterhaftung investiert.
Die zu Beginn des Jahres etablierte UVV-Fahrerunterweisung „fleet class“ wird bereits nachgefragt und gebucht – auch weil sie die Fahrerdaten der elektronischen Führerscheinkontrolle fleet iD automatisch auf der gleichen Plattform abbilden kann. „Der Fuhrparkleiter muss dazu keine Eingaben mehr tätigen“, erläutert René Roeder das anwenderorientierte Konzept.
Die ganzheitliche, digitale Strategie zahlt sich aus – für fleet innovation und Flottenbetreiber: „Der Markt für Halterhaftung ist in zahllose Teillösungen fragmentiert. Wir bieten mit unserem ganzheitlichen Portfolio Investitionssicherheit. Unsere ganzheitlichen, digitalen Lösungen entwickeln sich ständig weiter und werden auch zukünftig Bestand haben“, so Roeder.

Über fleet innovation

fleet innovation war mit Gründung im Jahre 2010 einer der ersten Anbieter für 
elektronische Führerscheinkontrolle am Markt. Als Trendsetter in Kooperation mit Aral und rund 2.500 Prüfstellen, konnte fleet innovation quasi aus dem Stand über 900 Flottenbetreiber und Leasinggesellschaften von den Vorteilen der elektronischen Führerscheinkontrolle überzeugen.
fleet iD war das erste Produkt aus dem Hause fleet innovation und setzt bis heute Standards in der Branche. Mit über 200.000 Prüfvorgängen pro Jahr ist das Unternehmen heute Marktführer in diesem Segment. Aktuell vertrauen über 2.000 Kunden auf die Führerscheinkontrolle fleet iD – und sind damit auf der rechtssicheren Seite.